Abnehmen – Selbst Salat kann dick machen

 
Wer meint, mit Salat und Gemüse garantiert abzunehmen, irrt sich. Die grüne Mahlzeit kann zur Kalorienfalle werden, manche Salate haben dank Dressing und Toppings so viele Kalorien wie ein Steak mit Kartoffeln.
 
Wer ausschließlich Salat und Gemüse isst, nimmt automatisch ab. „Das stimmt“, bestätigt Sabine Schulz vom Institut für Ernährungswissenschaft an der Uni Giessen. „Allerdings kommt es auf das Dressing und die Beilagen an.“ Dann ergibt sich nämlich für die vermeintlichen Schlankmacher eine ganz andere Energiebilanz. Mittags einen Ceasar‘s Salad mit reichlich Parmesan und Croutons, abends ein Salatteller mit paniertem und frittiertem Hühnerfleisch oder üppigen Schinkenstreifen, angemacht mit cremigem Joghurt-Mayonnaise-Dressing: Jeder dieser Mischsalate liefert auf diese Weise bis zu 700 Kilokalorien – vergleichbar ist das von der Energiemenge durchaus mit einem Steak und Kartoffeln.

„Vor allem die Toppings, also Käse, Schinkenstreifen, frittiertes Fleisch, Wurst liefern viele Kalorien“, warnt Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Auch Beilagen wie beispielsweise Sauce Hollandaise zum Schlankmacher Spargel ist mit über 500 Kilokalorien pro 100 Gramm eine echte Kalorienbombe.

Das ideale Dressing

Das Dressing spielt eine wichtige Rolle für die Gesamtmenge an Kalorien bei Salaten und Gemüsegerichten. „Fertigprodukte sind in diesem Zusammenhang weniger empfehlenswert“, sagt Sabine Schulz. Oft enthalten sie fette Mayonnaise und zu viel Öl. Besser: Das Dressing selbst machen. „Da weiß man, was drin ist und welche Mengen Öl und Joghurt verwendet werden“, ergänzt Oekotrophologin Isabelle Keller. Ein Esslöffel Olivenöl hat 110 Kilokalorien.

Allerdings liefern hochwertige Oliven- und Rapsöle einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie beeinflussen den Blutfettspiegel positiv und können damit das Risiko für Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall senken. Beide Expertinnen empfehlen deshalb eine selbst zubereitete Vinaigrette, also ein Dressing aus Oliven- oder Rapsöl und etwas Essig. „für ein Salatdressing für vier Personen nimmt man zwei Esslöffel Öl, etwas Essig, nach Geschmack ein bisschen Senf oder Joghurt“, empfiehlt Isabelle Keller.

Schlanke Salate

Mit Salaten und Gemüsegerichten lässt sich also durchaus abnehmen, wenn diese Regeln beachtet werden – dicke Toppings und Beilagen vermeiden, sowie beim Dressing aufmerksam sein. Außerdem wichtig: Bei den Zutaten abwechseln, mal einen Mischsalat aus Brokkoli oder Spargel und Tomaten herstellen, mal Blattsalat mit Radieschen und Linsen oder Bohnen kombinieren, oder auch Gurke mit frischen Kräutern und ein paar Sonnenblumenkernen aufpeppen.

Hülsenfrüchte eignen sich übrigens für das Abnehmen, weil sie viel Eiweiß liefern und deshalb gut sättigen. Gesund sind Salate und Gemüse auf jeden Fall, denn sie liefern in ausgewogener Kombination Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe.

Salate (angemacht mit Vinaigrette) und ihr Kaloriengehalt

Salat Kilokalorien/100gr
Grüner Salat 60 Kcal
Gurkensalat 63 Kcal
Tomatensalat 66 Kcal
Bohnensalat 64 Kcal
Griech. Salat mit Feta 94 Kcal
Kartoffelsalat 102 Kcal
Nudelsalat mit Gemüse 145 Kcal
Eiersalat 208 Kcal
Wurstsalat 251 Kcal
Gem. Salat/gegrillte Hühnerbrust 290 Kcal
Nizza-Salat 300 Kcal
Gem. Salat/Chicken Wings 300 Kcal
Maissalat 324 Kcal
Gem. Salat/pan. Huhn 350 Kcal
Achtung: Die Kalorienangaben können etwas differieren, je nach Menge des Dressings, der Kombination von Fleisch/Salat usw.

 

 

 

free blog themes